top of page

Psychotherapie

Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie ist eine Behandlung von psychischen („seelischen“) Erkrankungen mithilfe von wissenschaftlich anerkannten Verfahren, Methoden und Techniken. Psychische Erkrankungen können das Erleben, das Verhalten sowie das geistige und körperliche Wohlbefinden stark beeinträchtigen und mit Leid, Angst, Verunsicherung und Einschränkungen der Lebensqualität einhergehen. Eine Psychotherapie ist dann ratsam, wenn psychische Probleme zu Krankheitserscheinungen führen und die alltäglichen Anforderungen des Lebens nicht mehr bewältigt werden können.

Wer kann behandelt werden?

Psychotherapie kann helfen, wenn die Gedanken, Gefühle und das Verhalten die Lebensqualität beeinträchtigen und einen Leidensdruck verursachen. Mit psychotherapeutischen Methoden werden Störungen des Denkens, Erlebens und Handelns identifiziert und therapiert.

Somit können Erwachsene, Kinder und Jugendliche, die aufgrund der Störungen des Denkens und Handelns unter psychischen oder psychosomatischen Beschwerden leiden, sich zur Diagnostik, Beratung und Behandlung an uns wenden.

Was ist Verhaltenstherapie?

Die Verhaltenstherapie ist eine Form der Psychotherapie. Sie geht davon aus, dass psychische Beschwerden das Ergebnis von bewussten und nichtbewussten Lernprozessen sind. Zu Beginn der Behandlung wird gemeinsam mit der Patientin oder dem Patienten erarbeitet, welche Bedingungen ihrer oder seiner Lebensgeschichte und der aktuellen Lebenssituationzur Entstehung und Aufrechterhaltung der psychischen Symptomatik beigetragen haben und weiter wirksam sind. Auf dieser Grundlage werden gemeinsam die Therapieziele und der Behandlungsplan festgelegt. In derVerhaltenstherapie wird die Patientin oder der Patient zur aktiven Veränderung ihres oder seines Handelns,Denkens und Fühlens motiviert und angeleitet. Dabei werden die bereits vorhandenen Stärken und Fähigkeitenherausgearbeitet und für den Veränderungsprozess nutzbar gemacht.

bottom of page